Analyse der Gesundheit am Arbeitsplatz

Für eine erfolgreiche Umsetzung von betrieblichem Gesundheitsmanagement ist eine Standortbestimmung wichtig. Medbase Fit im Job bietet mit dem Health Report eine Analyse des Gesundheitszustands Ihrer Mitarbeitenden am Arbeitsplatz sowie konkrete Trainings- und Coachingvorschläge. Der Produktivitäts-Monitor berechnet den Gewinn, den das Programm für Ihr Unternehmen bringen kann.

Health Report: Der erste Schritt zu mehr Gesundheit am Arbeitsplatz

Wissen Sie, wie es Ihren Mitarbeitenden wirklich geht? Lassen Sie Ihre Mitarbeitenden in einer vertraulichen Online-Befragung zu Wort kommen.


Ziele der Analyse des Gesundheitszustandes Ihrer Mitarbeitenden: 

  • Identifikation der grössten Gesundheitsförderungs-Potentiale und Ursachen für Stress und Fehlbelastungen
  • Einblick in das Gesundheitsverhalten Ihrer Belegschaft und Kenntnis der Belastungen & Befindlichkeitsstörungen ihrer Mitarbeitenden
  • Ermöglichung eines zielgerichteten betrieblichen Gesundheitsmanagements mit effizientem Geld- und Ressourcen-Einsatz
  • Überprüfung der Wirksamkeit des BGM mittels einer Zweitbefragung

Der Health Report fördert die Gesundheit am Arbeitsplatz

Mitarbeitende können Fragen zu ihrem Gesundheitszustand und Arbeitsbedingungen beantworten und erhalten einen persönlichen Bericht. Das Unternehmen erhält einen aggregierten Bericht zur Einteilung des Gesundheitszustands der Mitarbeitenden pro analysiertem Bereich. So können Handlungsfelder für die Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz identifiziert werden.

Jetzt Beratung anfragen



Produktivitäts-Monitor: Entwicklung der Produktivität durch die Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz

Reduzierte Arbeitsproduktivität verursacht mindestens ein Dreifaches der Kosten, die durch Absenzen entstehen. In der Entwicklung dieser verlorenen Arbeitsproduktivität liegt somit ein grosses Potenzial. Der Produktivitäts-Monitor macht diese Potenziale sichtbar, berechnet den Gewinn, der durch das Programm für Ihr Unternehmen resultiert und errechnet zudem den Return on Investment für gesundheitsfördernde Massnahmen. 

Eine verminderter Gesundheitszustand führt zu sinkender Arbeitsproduktivität

Es wird von der Annahme ausgegangen, dass bei körperlichen und psychischen Beschwerden der Mitarbeitenden deren Arbeitsproduktivität abnimmt. Die Mitarbeitenden beantworten bei der Gesundheitsbefragung (Health Report) Fragen zum eigenen Gesundheitszustand. Somit kann treffsicher eine anonymisierte Einteilung des Gesundheitszustandes der Mitarbeitenden in «balanced», «stretched» oder «struggling» vorgenommen werden.

Der Produktivitäts-Monitor errechnet ein Return on Invest 

Nach der Durchführung von Massnahmen werden die Mitarbeitenden erneut befragt und die Produktivitätssteigerung lässt sich errechnen. Bei der Umrechnung der Arbeitsproduktivität werden nur die Lohnkosten berücksichtigt. Die indirekten Kosten, die beispielsweise für Ersatzpersonal oder Organisationsaufwand anfallen, werden nicht eingerechnet. Bei der ehemaligen Neuen Aargauer Bank AG, heute UBS, ergab sich beispielsweise nach drei Jahren eine Steigerung der Arbeitsproduktivität von 1.5%. Dies ergab einen Return of Invest (ROI) von CHF 568’000.–. 

Zu weiteren Kunden und Kundinnen von uns


Drei Kategorien der Gesundheit am Arbeitsplatz

  • Balanced: Die Energie-Balance ist im Lot und körperliche Beschwerden sind selten. Das Krankheitsrisiko ist gering und das allgemeine Wohlbefinden auf einem guten bis sehr guten Niveau.
  • Stretched: Einzelne körperliche und psychische Symptome treten immer wieder auf. Das Krankheitsrisiko ist im mittleren Bereich und das allgemeine Wohlbefinden ist - je nach Tagesform - unbefriedigend. Die Arbeitsproduktivität ist konservativ geschätzt um 15 % vermindert.
  • Struggling: Körperliche Beschwerden und schlechte Erholung gehören zum Alltag. Dies drückt sich in der Stimmung aus und das Wohlbefinden leidet. Häufig werden Medikamente eingenommen. Das Risiko einer chronischen Erkrankung steigt. Die Arbeitsproduktivität ist konservativ geschätzt um 40 % vermindert.

Sie möchten sich ein Bild des Gesundheitszustandes der Mitarbeitenden machen?

Wir sind Ihr Partner an Ihrer Seite! In einem persönlichen Gespräch evaluieren wir, wie wir die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden am Arbeitsplatz bei Ihnen in der Firma steigern können. 

Daniela Walser, Leitung Arbeitspsychologie

Daniela Walser leitet den Bereich Arbeitspsychologie bei Medbase Fit im Job.Lassen Sie sich unverbindlich beraten

Wir begleiten seit über 30 Jahren namhafte Unternehmen, damit sie den Gesundheitszustand ihrer Mitarbeitenden steigern können. Unsere zufriedenen Kundinnen und Kunden haben dank Massnahmen im BGM ihre Leistung gesteigert, Ausfälle und Absenzen gesenkt und viel Geld gespart.

«Die Seminare von Medbase Fit im Job sind meist innert kurzer Zeit ausgebucht und auch die Feedbacks…»

ZHAW Finanzen & Services

Fachspezialistin HR Development

Karin Graf, Fachspezialistin HR Development, ZHAW Finanzen & Services, ist eine Referenz von Medbase Fit im Job

«Gesundheitsverhalten nachhaltig zu verbessern ist unser Ziel. Mit Knowhow, Anregungen und Schwung…»

Siemens Schweiz AG

Esther Kupferschmied, Head of Health Management & Social Services

Esther Kupferschmied, Head of Health Management & Social Services, Siemens Schweiz AG ist eine Referenz von Medbase Fit im Job

«Der nachhaltige und alltagstaugliche Ansatz von Medbase Fit im Job hilft unseren Mitarbeitenden auch…»

BDO AG

Gabriela Verhoek, Head HR

Gabriela Verhoek, Head HR, BDO AG ist eine Referenz von Medbase Fit im Job

«Unsere Mitarbeitenden erhielten einen kompletten Check und eine Beratung. Sehr effizient und…»

Mobiliar AG

Andreas Gross, Leiter Human Development Marketing

Andreas Gross, Leiter Human Development Marketing, ist eine Referenz von Medbase Fit im Job

«Dank dem Medbase Fit im Job Change Navigator haben wir einen umfassenden Überblick über die…»

Sanatorium Kilchberg AG

Peter Hösly, CEO

Peter Hösly, CEO, Sanatorium Kilchberg AG ist eine Referenz von Medbase Fit im Job
nach oben

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, unseren Datenverkehr zu analysieren, Inhalte und Werbung zu personalisieren und Social Media-Funktionen bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.